Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Verkehrsunfallentwicklung

MIK NRW / Jochen Tack
Verkehrsunfallentwicklung
Hier können Sie die Verkehrsunfallstatistik des Märkischen Kreises für das Jahr 2016 einsehen.

Detaillierte Einzelaufstellungen zur Verkehrsunfallentwicklung für das Kreisgebiet und die einzelnen Städte und Gemeinden finden Sie am Ende dieses Artikels. Ergänzend finden Sie die Gesamtzahlen der vergangenen Jahre im rechten Bereich.

 

Die wichtigsten Entwicklungen haben wir hier für Sie im Kurzüberblick zusammengestellt:

  • Im Märkischen Kreis sinkt die Anzahl der Verkehrsunfälle um -3,5% auf jetzt 14577 Verkehrsunfälle.
  • Bei Verkehrsunfällen werden sechs Menschen getötet. Das sind vier weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten bleibt gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert (-1). Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Leichtverletzten sinkt gegenüber dem Vorjahr deutlich (-12,1%).
  • Der Märkische Kreis bleibt aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit und kurvenreichen Straßen ein Magnet für Motorradfahrer. Trotzdem nimmt die Anzahl der schweren Motorradunfälle ab.

Die Tatsache, dass auch heute noch - trotz der großen Fortschritte im Verkehrssicherheitsbereich - so viele Menschen im Straßenverkehr sterben oder verletzt werden, zeigt unverändert Handlungsbedarf auf. Unsere Strategie ist daher langfristig angelegt.

Unser Ziel bleibt: weniger Tote und Verletzte auf Straßen im Märkischer Kreis!

An erster Stelle der Regelverstöße mit schweren Unfallfolgen steht nach wie vor die überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit.
Die Polizei im Märkischen Kreis sieht darüber hinaus mit großer Sorge, dass sich Autofahrer immer mehr von Smartphones ablenken lassen. Leider gilt dies auch für Radfahrer und Fußgänger. Die Ablenkung durch Handynutzung entspricht der Wirkung von 0,8 Promille Blutalkoholgehalt. Jeder fünfte Verkehrsunfall ist ein Verkehrsunfall mit Flucht. Mit einer Aufklärungsquote von 78,95% bei Verkehrsunfallfluchten mit Personenschaden liegt die KPB Märkischer Kreis über dem Landesdurchschnitt (65,98%).

Polizeiliche Verkehrssicherheitsarbeit ist integraler Teil der Gesamtsicherheitsstrategie des Landes NRW.

Die Zahlen zur Verkehrsunfallentwicklung können Sie hier abrufen: